bälle - der bergführer

Golfbälle - Wie eine kleine, runde, genoppte Kugel das Spiel verändern kann. Im heutigen Spiel sind Golfbälle zu High-Tech-Supersphären geworden, die behaupten, alles zu tun, außer sich selbst zu treffen! Ein beliebter Golfball beansprucht "Langdistanz und Supergefühl", eine "längere Distanz, mehr Spin und Kontrolle" und eine dritte "ultimative Distanz und Kontrolle". Verwirrt? Wählen Sie auch einen Golfball basierend auf der Farbe der Box! Aber warten Sie! Den richtigen Golfball für dein Spiel zu spielen wird deine Leistung und den gesamten Spaß am Spiel verbessern. Es ist nur eine Frage des Durchdrehens, um den Ball zu finden.Um Ihnen bei der Suche nach dem perfekten Golfball zu helfen, nehmen wir Sie mit auf eine Reise von den bescheidenen Anfängen des Golfballs bis zu den heutigen technologisch fortgeschrittenen Bällen Anfangszeit Im Allgemeinen gilt: Je größer der Beutel, desto schwerer wird er - trotz der Hilfe von haltbaren, leichten Materialien. Obwohl die leichtesten Designs jetzt unter 3 Pfund wiegen, ist spezielle Lenden- und / oder Hüftpolsterung für Komfort verfügbar und kann einen wirklichen Unterschied machen In den frühesten Tagen des Golfs, vor 500 Jahren, verwendeten Spieler primitive Ausrüstung, um das Spiel in einer eher zufälligen Art zu spielen und lässige Art und Weise. Der Golfball hat während seiner langen Lebensdauer viele Verbesserungen und Verbesserungen erfahren, mit verschiedenen Stufen: Holz - Ab der Mitte des 15. Jahrhunderts wurden die ersten Golfbälle aus Hartholz wie Buche hergestellt. Oft zusammen mit Holzschlägern verwendet, wäre eine Runde Golf eine besonders erschütternde Erfahrung gewesen. Featherie - Im Jahre 1618 wurde der Featherie Golfball erfunden und wurde für fast 250 Jahre benutzt. Diese Bälle wurden hergestellt, indem nasse Gänsefedern in einen handgenähten, nassen Lederball gefüllt wurden. Als es trocknete, schrumpfte das Leder und die Federn dehnten sich aus und bildeten einen harten und kompakten Ball. Dieser zeitraubende Prozess stellte sicher, dass der Preis außerhalb der Reichweite der Massen lag und oft für mehr als den Preis eines Clubs verkauft wurde.Guttie - Rev. Dr. Robert Adams Paterson erschuf 1848 die ersten Golfbälle aus Guttapercha. Der Ball wurde kreiert aus dem getrockneten Saft des tropischen Sapotillbaums, der aufgeheizt und zu Kugelformen geformt wurde. Die verbesserte Leistung und die günstigeren Kosten der Guttie trugen wesentlich zur Erweiterung des Spiels bei. Handgehämmert Guttie - Es wurde auch entdeckt, dass falsch geglättete Bälle oft einen wahreren Flug als die glatteren Versionen hatten, und der Handgehämmerte Guttie Ball, mit einem geraden Muster, das von Hand gehämmert wurde, wurde geboren. Um 1890 wurden Golfbälle in Eisenformen geformt, und das Bramble Design, mit erhabenen kugelförmigen Erhebungen, die einer Himbeere ähneln, wurde zum beliebtesten Ball der Guttie Ära. Rubber - Das Aufkommen des Gummiballs veränderte das Gesicht des Golfs, wie wir wissen es. Erfunden von Coburn Haskell im Jahr 1898 hatte es einen festen Gummikern mit Kautschukfaden umwickelt. Frühere Guttapercha-Überzüge machten bald dem Balata-Cover Platz, das Anfang des 20. Jahrhunderts eingeführt wurde. Obwohl sie wie Gutties aussahen, konnte der Durchschnittsgolfer zusätzliche 20 Meter vom Abschlag gewinnen. So entstand das aerodynamisch überlegene Grübchenmuster, das erstmals 1908 verwendet wurde und heute noch verwendet wird. Heutige Golfbälle - Wunder der Mehrschichtkonstruktion In den letzten Jahren wurde der gewickelte Golfball weitgehend durch mehrschichtige Bälle ersetzt, was zu einer verwirrenden Auswahl an Golfbällen führt. Um zu vereinfachen, können moderne Golfbälle in drei Hauptkategorien unterteilt werden. Zwei Stücke. Dies ist ein robuster, haltbarer Golfball mit einem großen, festen Innenkern und einer harten Surlyn-Abdeckung, die im Allgemeinen entwickelt wurde, um die Distanz durch einen hohen Startwinkel und geringe Spin-Empfindlichkeiten zu maximieren. Zweiteilige Golfbälle sollten jeder Anfänger spielen. Mit weniger Spin ist es weniger wahrscheinlich, dass Sie den Ball haken oder in Scheiben schneiden. Zur gleichen Zeit werden Sie wahrscheinlich den Ball weiter schlagen. Der Preis für zweiteilige Bälle ist weniger, was bedeutet, dass sie nicht viel Geld aus Ihrem Budget nehmen, wenn sie im See landen oder im rauhen Multi-Layer. In der Regel aus drei oder vier Schichten, in denen der Kern in einer oder zwei Schichten gewickelt ist, wird der Multi-Layer-Golfball von Tour-Spielern für die zusätzliche Kontrolle, die er bietet, normalerweise bevorzugt. Drei-Stück. Diese haben einen großen synthetischen Kern, einen dünnen Mantel und eine Abdeckung. Manchmal werden Wolframgewichte in der Mitte des Kunststoffkerns für eine optimierte Gewichtszentrierung verwendet. Vier Stück. Diese mehrschichtigen Golfbälle haben einen kleineren inneren Kern, der von einem äußeren Kern ähnlich dem dreiteiligen Ball umgeben ist. Dies wird dann von einem dünnen Mantel und einer Abdeckung umgeben. Mehrschichtige Bälle sind in der Regel teurer und für den erfahreneren Golfer geeignet. Sie neigen dazu, viel bessere Kontrolle und Gefühl um das Grün zu haben, bieten mehr Spin, aber reisen nicht so weit und sind weniger fehlerverzeihend auf Haken und Scheiben. Unsere Empfehlung. Multi-Layer-Golfbälle sind am besten für den besseren Spieler, der die Vorteile der zusätzlichen Spin-Kontrolle über und über der Entfernung zu schätzen wissen. Weit weniger üblich in der heutigen Zeit, haben gewickelte Golfbälle einen zentralen Kern, der mit einem Gummifaden umwickelt und dann normalerweise mit einem Balata-Bezug überzogen wurde. Diese Bälle sind in der Regel weniger haltbar und halten oft der durchschnittlichen Runde eines Spielers nicht stand. Sie bieten ein fantastisches Spielgefühl und haben einen großartigen Spin, der jedoch schneller auf dem Grün stehen bleibt - aber der Kompromiss ist ein Mangel an Distanz. Auch ihre Leistung wird von der Temperatur beeinflusst, deren Abstand und Gesamtleistung sich bei Temperaturen unter 20 ° C verschlechtern. Sehr wenige Menschen benutzen immer noch den gewickelten Balatakugel und er wird wahrscheinlich durch den mehrschichtigen Ball ersetzt. Einige Profis schätzen jedoch immer noch das außergewöhnliche Gefühl und die Spin-Kontrolle, die für Finess-Shots rund um das Green erforderlich sind. Unsere Empfehlung. Dieser Ball ist nur für die Besten der allerbesten Golfer geeignet. Spielen Sie zu Ihren Stärken Heutige Golfbälle verwenden ausgeklügelte Konstruktionstechniken, die sich direkt auf verschiedene Aspekte des Spiels auswirken, einschließlich der Fahrdistanz, Anflugkontrolle, Putting Roll, Balance und Kosten. Sie sollten Ihren Ball auswählen, nach dem der wichtigste Aspekt Ihres Spiels ist - wozu Sie am meisten Hilfe benötigen. Hier ist unsere Zusammenfassung: Wenn du Distanz brauchst (Ideal für Spieler mit mittlerem bis hohem Handicap) Zu viel Spin lässt den Ball zu hoch fliegen und zu wenig wird den Carry reduzieren. Wenn Sie Abstand und Vergebung brauchen, gehen Sie für einen harten Ball. Durch die Kombination von Festigkeit und Stärke des Balls kann der Ball längere Strecken zurücklegen und sehr strapazierfähig sein, aber sei dir bewusst, dass er nicht so gut auf dem Grün stehen bleibt.Wenn du Spin brauchst (ideal für bessere Spieler) Ein Spinball ist mit einer Abdeckung konstruiert, die mehr Spin erzeugt, wenn er mit einem Loft geschlagen wird. Dieser Ball eignet sich besser zum Zeichnen und Abblenden von Hindernissen und stoppt gut auf dem Grün. Es wird jedoch auch einfacher sein, Slices zu schneiden oder zu haken. Wenn du nach ultimativer Kontrolle suchst - Distanz und Spin kombiniert (Ideal für sehr ernsthafte Spieler) Ein Steuergolfball hat die Eigenschaften eines Distanzballs mit der Fähigkeit, schnell auf dem Grün zu stoppen, mit angeblich geringerem Risiko, den Golfball zu verhaken oder zu schneiden als ein reiner Spinball. Andere BetrachtungenSlow Swingers. Für Golfer mit einer langsameren Schwunggeschwindigkeit ist es ratsam, einen Golfball zu verwenden, der so konstruiert ist, dass er die Fahrdistanz für die langsamere Schlägerkopfgeschwindigkeit maximiert. Ideal für Damen, Senioren und weniger leistungsstarke Spieler. Perfektion. Unterschiedliche Marken und Modelle von Golfbällen werden auf dem Putting Green unterschiedliche Strecken rollen, wobei härtere Bälle dazu neigen, weiter zu rollen. Denken Sie daran, dass teurere Bälle aufgrund der besseren Balance wahrscheinlich auch wahrer rollen. Spielen Sie mit Ihrem Budget. Es ist besser, konsequent mit einem Golfball zu spielen, den Sie sich leisten können, als mit einem Premiumball, den Sie sich nicht leisten können. Auch das Spielen mit beschädigten Bällen wird sich auf Ihr Spiel auswirken, daher ist es besser, einen erschwinglichen Ball zu spielen und ihn regelmäßig zu ersetzen. Und schließlich - Golf Ball MythsMehr Grübchen führen zu einer höheren Flugbahn. Das ist nicht wahr. Die optimale Anzahl von Grübchen auf einem Golfball liegt zwischen 350 und 450. Es ist die Drehbewegung des Golfballs, zusammen mit der Tiefe der Grübchen, die die Flugbahn bestimmt. Golfbälle reisen weiter, wenn sie warm sind. Teilweise richtig, denn kältere Temperaturen verringern die Geschwindigkeit eines Golfballs mehr als warme Temperaturen. Es ist jedoch die Lufttemperatur, die mehr Einfluss auf die Balldistanz hat als die Balltemperatur. Finde den besten Ball für dein Spiel Weitere Informationen zu Golfbällen finden Sie unter Golfbälle Golfbälle