was ist der beste golf - ball?

Was ist das wichtigste Stück Golfausrüstung, das Sie jemals für Ihr Golfarsenal erwerben werden? Welche Ausrüstung ist für dein individuelles Spiel maßgeschneidert? Welche Ausrüstung wirst du ändern, wenn sich dein Spiel verbessert und sich noch mehr verändert, wenn sich dein Spiel verschlechtert? Dein Golfball! Vom Holzball über Featherie und Gutta Percha bis zum Gummikernball nach 1900 hat sich der Golfball weiterentwickelt und mit seiner Entwicklung die Art und Weise, wie wir Golf spielen, verändert. In der jüngsten Vergangenheit wurde der beste Golfball mit einem soliden Golfball hergestellt oder flüssigkeitsgefüllter Gummiball, eingewickelt in hunderte von Fuß Gummiwindungen und bedeckt mit einer relativ dünnen Balata-Hülle, abgeleitet aus dem Saft eines Baumes in Südamerika. Golfbälle wurden durch ihre Kompression oder Härte bewertet, mit 80 Kompressionskugeln für Golfer mit langsamen Schwunggeschwindigkeiten, 90 Kompressionskugeln für höhere Schwunggeschwindigkeiten und 100 Kompression für Golfspieler mit niedrigem Handicap und Profis mit hohen Schwunggeschwindigkeiten. Weniger teure Golfbälle wurden mit einem festen Kern und fester Hülle oder einem harten, einteiligen Design hergestellt. Die gewickelten Bälle waren nicht so weit wie die festen Golfbälle und waren nicht haltbar, aber die weichere Balata - Decke hatte bessere Spineigenschaften für den professionellen Golfer, war aber oft nicht perfekt ausbalanciert, aufgrund von Unregelmäßigkeiten in den Gummibändern und der Verschmelzung die zwei Stück deckt. Spin-Balancing-Geräte werden hergestellt, um die beste Ausrichtungsachse Ihres Golfballs zu zeigen und können für ungefähr $ 25.00 gekauft werden. Eine Revolution der Golfbälle fand am 11. Oktober 2000 statt, als Titleist der professionellen Golftour einen völlig neuen Golfball vorstellte. Der Pro V1 Golfball wurde zum ersten Mal bei den Las Vegas Open ins Spiel gebracht. Billy Andrade gewann die Veranstaltung mit diesem neuen Ball und Golf ist seither nicht mehr derselbe. Im Dezember kam Titleist mit Pro V1 in die Regale der Pro-Shops und die anderen Golfball-Hersteller begannen, mit Titleist nach Technologie und Verkauf zu suchen. Die meisten High-End-Bälle haben heute einen einheitlichen Kern mit einer spritzgegossenen Hülle (Urethan gleichmäßig um den Kern herum injiziert). Qualitätskontrolle und Uniformität sind bei den Golfbällen der letzten zehn Jahre sehr hoch. Der heutige Ball hat die Abstandseigenschaften der weniger teuren festen Kugeln der Vergangenheit: ein weicher Polybutedienkern für die Entfernung und ein festerer äußerer Mantel (manchmal zwei) für die Kontrolle Spin-off das Tee. Dieses Kraftpaket ist mit einer Urethan-Hülle überzogen, die weicher ist als Surlyn und Balata und viel haltbarer als die Balata-Hüllen der Vergangenheit. Diese mit Kunststoff überzogenen Kugeln halten oft an, bis Sie sie verlieren oder auf dem Karrenweg abreißen. Die alten Balatakugeln wurden leicht mit einem Schuss in die Spitze geteilt und verloren innerhalb weniger Löcher (als das letzte Mal das "Lächeln" eines Mishit Balata Golfballs zu sehen war. Der einzige Nachteil der Pro-Line Bälle ist ihre Kosten. Top-of-the-line Golfbälle haben sich seit der Einführung der Pro V1 im Jahr 2000 mehr als verdoppelt. Golfbälle mit niedrigeren Kosten stellen einen Großteil der heute produzierten Bälle dar. Sie haben einen weichen Gummikern, wie oben beschrieben, aber eine harte Surlyn-Abdeckung. Sie sind zwar etwas länger als die Pro-Line-Bälle, haben aber geringere Spinraten und weniger Kontrolle als die Low-Handicap-Bällen.Um die Lücke zu überbrücken, haben mehrere Hersteller Bälle mit extrem weichen Bezügen und weniger teuren Dreischicht-Bällen entwickelt ein wenig bessere Spin-Eigenschaften als die preisgünstigen, zweiteiligen Golfbälle, nicht so viel wie ihre teureren Verwandten.Es gibt wirklich keine schlechten Golfbälle auf dem Markt, nur verschiedene Typen für unterschiedliche Spielerfähigkeiten ausgelegt.Welcher Ball sollte also sein du pl Ja? Wenn Sie ein Anfänger Golfspieler sind oder eine Menge Bälle verlieren, bleiben Sie mit einem Low-Cost-Ball. Es wird Ihnen die meiste Distanz geben und der Mangel an Spin kann Sie davon abhalten, den Ball aus dem Spiel zu schneiden oder zu verhaken. Wenn Sie anfangen, besser zu spielen, werfen Sie einen Blick auf einige der weicheren Bälle mit einigen Spineigenschaften. Mit diesen Bällen kannst du lernen, deine Schlagform zu kontrollieren und dir etwas Halt im Grün zu geben. Wenn du deinen Spin mit deinen Eisen und deinem Driver kontrollieren kannst, dann schau dir die höheren Spin- und höherpreisigen Pro-Line-Bälle an. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Fähigkeiten und Fähigkeiten realistisch einschätzen. Sie können Ihr Geld verschwenden, wenn Sie einen "Spin Ball" spielen, wenn Sie es nicht drehen können. Golfbälle haben in den letzten zehn Jahren einen langen Weg zurückgelegt, aber die Profis profitieren am meisten von der Technologie. Üben Sie hart und arbeiten Sie sich zu der Fähigkeit aus, die Technologie zu nutzen, die die heutigen Bälle bieten. Dennis Krall ist ein begeisterter Golfer, der bereit ist, Tipps und Erfahrungen mit anderen zu teilen, die seine Leidenschaft teilen. Weitere Tipps und Informationen finden Sie unter [http://hittingthegolfball.com] und [http://lefthandedgolf.us].